Der Transferpreis für Mobilität und Logistik der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft BV Mitteldeutschland (DVWG) wird für wissenschaftliche Arbeiten, die sich durch besondere Praxistauglichkeit auszeichnen, vergeben.

Die Jury setzt sich zusammen aus Vertretern der Fachkommission, der betreuenden Hochschulen, des Logistikbeirates des Landes Sachsen-Anhalt und der Unternehmen, die sich für die Juryteilnahme bewerben.

    Ablauf

    1. Unternehmen
    veröffentlichen ihre Aufgabenstellungen (Forschungsgegenstand) auf der Internet-Plattform der DVWG bis zum 30. September des jeweiligen Jahres.

    2. Studierende aus ganz Deutschland
    können sich dieser Aufgabenstellungen im Rahmen einer Projekt-, Bachelor-, Master- oder Diplomarbeit annehmen.  Die DVWG ist bei der Vermittlung gern behilflich.

    3. Transferpreis Mobilität und Logistik
    Nach erfolgreichem Abschluss können die Arbeiten für den Transferpreis Mobilität und Logistik jeweils bis zum 31. Januar eingereicht werden. Eine Fachkommission begutachtet die Arbeiten und wählt fünf Finalisten aus, die für die Transferpreis-Verleihung zugelassen werden. 

    Alternative Vorgehensweise

    Auch Abschlussarbeiten, die unabhängig von der Internet-Plattform für Unternehmen aus Sachsen-Anhalt und Thüringen im Bereich Mobilität und Logistik erarbeitet wurden, können bis zum 31. Januar eingereicht werden.

    Alle Informationen zum Mitmachen
    Weitere Informationen erhalten Sie hier.
    Den Unternehmen stellt die DVWG ein Formular zur Verfügung, in dem alle Details zur Aufgabenstellung / zum Forschungsgegenstand formuliert werden können.